Grünland, Milch und Honig

blueDas Grünland war früher das Land aus dem Milch und Honig floss. Heutzutage fliest, durch die Intensivierung des Grünlandes, fast nur noch Milch und kaum mehr Honig. Dies wollen wir ändern. Extensives Grünland gehört zu den artenreichsten Biotopen weltweit und sollte in der internationalen Bodenseeregion wieder häufiger vorkommen.
Unser Ziel ist es, in der internationalen Bodenseeregion Expertise und Kompetenz rund um eine extensivere und bestäuberfreundliche Grünlandbewirtschaftung zusammenzuführen. Auf dieser fachlichen Basis möchten wir in den kommenden zweieinhalb Jahren Landwirte für mehr Arten- und Blütenreichtum in ihrer Grünlandbewirtschaftung motivieren und den Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zwischen Fachleuten, Landwirten und landwirt­schaftlichen Bildungsträgern unterstützen.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Expertise und Kompetenzen zu einer bestäuberfreundlicheren Grünlandbewirtschaftung sollen durch eine AG zusammengeführt werden. Die AG gibt Impulse für die Entwicklung und Umsetzung eines Veranstal­tungsprogramms (Seminare, Workshops, Feldbegehungen), welches von der Bo­densee-Stiftung organisiert wird. Welche Themen aufgegriffen werden, liegt in der Hand der AG: von der Heumilchproduktion und low-input-Systemen über Mähgutübertragung bis hin zu Streuobst-Aktivitäten ist alles denkbar.

Die wesentlichen Ergebnisse und Erkenntnisse werden dann abschließend von der AG ausgewählt und von der Bodensee-Stiftung in Form einer Broschüre zusammen­gefasst und verbreitet.

 

Für weitere Information kontaktieren Sie bitte:

Patrick Trötschler, Bodensee-Stiftung
patrick.troetschler[à la]bodensee-stiftung.org
+49 (0) 7732 32/99 95 41